Petra Steffens will nicht mehr – Räucherkate Wattenbek gibt auf

Räucherkate Wattenbek | © bordesholmer.land
Räucherkate Wattenbek | © bordesholmer.land

Petra Steffens hat die Kündigung durch die Gemeinde Wattenbek angenommen. Sie wird das Café in der Wattenbeker Räucherkate noch bis zum Ende dieses Jahres betreiben.

18. Mai 2019  Danach sucht sie neue Herausforderungen, will nach Hamburg, in die Großstadt, ziehen. Das ist schade, aber ihr gutes Recht. Fünfzehn Jahre lang hat Petra Steffens das Kulturleben im Bordesholmer Raum bereichert. Mit ihrer unverwechselbaren Art ist es der Bordesholmerin gelungen, Künstlerinnen und Künstler in die Räucherkate zu verpflichten, die sonst wohl nicht den Weg zu uns gefunden hätten. Jetzt kann man gespannt sein, wie es mit den Räumen in der Räucherkate weitergeht.

All die Sympathiebekundungen, die Unterstützung und die Unterschriftensammlung durch Siegfried Brettschneider sind dennoch nicht umsonst gewesen. Sie haben der Gemeinde Wattenbek ihre Grenzen aufgezeigt: So geht man nicht mit einer engagierten Pächterin um. Und Petra Steffens hat die Unterstützung ihrer vielen Freunde dazu verholfen, dass sie frei entscheiden konnte. Niemand hat ihr den Stuhl vor die Tür gesetzt; hoch erhobenen Hauptes kann sie nach eigener, freier Entscheidung mit dem Ende dieses Jahres die Räucherkate verlassen. Petra Steffens hat Wattenbek und der Region gutgetan. Wir sind ihr zu Dank verpflichtet.

Jürgen Baasch