Zeitumstellung – Bordesholmer.Land

Zeitumstellung im Bordesholmer Land | © bordesholmer.land
Zeitumstellung im Bordesholmer Land | © bordesholmer.land

Zeitumstellung auf Sommerzeit 2019 ….In der Nacht von Sonntag, den 31. März 2019 werden die Uhren um 02:00 Uhr auf 03:00 Uhr vorgestellt……

Zeitumstellung auf Sommerzeit 2019

Es ist wieder soweit, die Tage sind glücklicherweise länger und die Abschaffung der Zeitumstellung scheint beschlossene Sache zu sein.

In der Nach des kommenden Sonntags werden die Uhren von 02:00 Uhr auf 03:00 Uhr vorgestellt. Die Sommerzeit bleibt uns dann erhalten bis zum 28.Oktober 2019, dann bekommen wir die Stunde zurück.

Die Zeitumstellung findet immer am letzten Sonntag im März und im Oktober statt. Basis für die aktuelle Zeitumstellung ist das Zeitgesetz vom 25.07.1978 in seiner geänderten Fassung vom 13. Septmeber 1994 und einer weiteren Verordnung vom 12. Juli 2001.

Und so wurde es im Bundesanzeiger veröffentlicht:

Verordnung vom 12.07.2001 , veröffentlicht am 18.07.2001 im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2001 Teil I Nr. 35:

Auf Grund des § 3 des Zeitgesetzes vom 25. Juli 1978 (BGBl. I S. 1110, 1262), der durch das Gesetz vom 13. September 1994 (BGBl. I S. 2322) geändert worden ist, verordnet die Bundesregierung:

§ 1

Ab dem Jahr 2002 wird die mitteleuropäische Sommerzeit (§ 1 Abs. 4 des Zeitgesetzes) auf unbestimmte Zeit eingeführt.

§ 2

(1) Die mitteleuropäische Sommerzeit beginnt jeweils am letzten Sonntag im März um 2 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Im Zeitpunkt des Beginns der Sommerzeit wird die Stundenzählung um eine Stunde von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt.

(2) Die mitteleuropäische Sommerzeit endet jeweils am letzten Sonntag im Oktober um 3 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit. Im Zeitpunkt des Endes der Sommerzeit wird die Stundenzählung um eine Stunde von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt. Die Stunde von 2 Uhr bis 3 Uhr erscheint dabei zweimal. Die erste Stunde (von 2 Uhr bis 3 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit) wird mit 2 A und die zweite Stunde (von 2 Uhr bis 3 Uhr mitteleuropäischer Zeit) mit 2 B bezeichnet.

§ 3

Das Bundesministerium des Innern gibt im Bundesanzeiger, beginnend mit dem Jahr 2002, für jeweils fünf aufeinander folgende Jahre Beginn und Ende der Sommerzeit bekannt.

§ 4

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

Berlin, den 12. Juli 2001

Aber warum gibt es überhaupt Sommer- und Winterzeit?

Der Hauptgrund der Einführung der Sommerzeit war die Ölkrise in den 1970er Jahren. Man überlegte, wie man man Energie sparen könnte. Die Nachbarländer hatten bereits die Sommerzeit eingeführt, so konnte man zugleich die Zeiten an diese angleichen.

Allerdings gab es bereits zwischen 1916 und  1947 mehrere Epochen, in denen man mit der Sommerzeit arbeitete, um mehr Tageslicht zu nutzen.

Doch von Beginn an gab es immer wieder Diskussionen über den tatsächlichen Sinn der Sommerzeit. Tiere werden genauso aus dem Rhythmus gebracht wie die Menschen. Personen mit Schlafstörungen haben besonders zu leiden. In den Übergangsmonaten vor und nach dem eigentlichen Sommer spart man zwar Energie für die abendliche Beleuchtung, doch steigen dafür morgens die Heizkosten.

Nun ist ja auf EU-Ebene das Ende der Zeitumstellung beschlossen, aber noch gilt sie, die Zeitumstellung auf die Sommerzeit.